Sprachdienstleistungen
☰ Navigation schließen ☰ Navigation öffnen

Korrektorat und Lektorat



Unterschied zwischen Korrektorat und Lektorat


Das Korrektorat umfasst die Überprüfung und Korrektur der Orthografie, der Interpunktion, der Silbentrennung, der Grammatik und der korrekten Verwendung von Sonderzeichen und Formeln. Außerdem werden im wissenschaftlichen Bereich die richtige und konsequente Anwendung von Zitierregeln sowie die Konsistenz und Kohärenz von Verzeichnissen, Fußnoten und Anmerkungen geprüft. Somit umklammert das Korrektorat die ganze Arbeit: Zu Beginn wird durch die Korrektur offensichtlicher Fehler die Lektoratsarbeit vorbereitet, am Ende bringt ein neuerliches Korrektorat den letzten Feinschliff für das Projekt.

Das Lektorat befasst sich über die im Korrektorat bereits vorgenommenen Verbesserungen hinaus mit Fragen des Sprachstils, der Textstruktur sowie des Inhalts. Ebenso wird der logische und stringente Aufbau des Textes geprüft. Redundanzen, Füllwörter, unüberschaubare Satzstrukturen, unverständliche Fachtermini und andere, das Verständnis möglicherweise hemmende Dinge werden aufgezeigt.

Grundsätzlich gilt für alle Lektoratsarbeiten, dass ihr Umfang immer von Ihren Wünschen abhängt. Es wäre für mich ethisch nicht vertretbar, als Lektor Autor(inn)en zu bearbeitender Texte meine eigenen Gedanken und Argumentationsfiguren aufzuzwingen. Daher erfolgt das Lektorat stets unter Verwendung der Bearbeitungsfunktion von MS Word, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, jeden Korrekturvorschlag einzeln zu überdenken und anzunehmen oder abzulehnen.

Prinzipiell basiert die Textbearbeitung auf dem aktuellen Duden-Regelwerk. Sollten Sie jedoch die alte Rechtschreibung vorziehen, ist dies möglich. Das gilt analog auch für spezielle Zitiervorschriften und dergleichen.

Ich verstehe meine Dienstleistungen außerdem als Vermittlungsmöglichkeit für die kulturellen Eigenheiten Österreichs. In diesem Sinne ist es mir ein Anliegen, Ihnen die Wahl zu lassen, Ihren Text auch im Hinblick darauf zu bearbeiten, ob die sprachlichen Besonderheiten Österreichs hervorgehoben werden sollen, oder ob stattdessen eine neutrale deutsche Sprachform angestrebt wird.



Preise


Der Endpreis setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: dem Grundpreis und dem Preis für die Korrektorats- beziehungsweise Lektoratsarbeiten. Die Berechnung des eigentlichen Arbeitspreises erfolgt auf Basis des Ausgangstextes (Anzahl der Wörter).

Als Grundpreis veranschlage ich eine Pauschale von 20,00 € für alle Vor- und Zusatzarbeiten. (Bei einem Auftrag, der mehrere Abeitsbereiche umfasst, wird selbstverständlich nur eine Pauschale verrechnet.)

Für ein Korrektorat gilt ein Pauschalpreis pro Wort. Sollten Sie über ein reines Korrektorat hinaus auch an einem Lektorat interessiert sein, gibt es grundsätzlich verschiedene Arten, die vereinbart werden können. Einerseits ist von einer moderaten Überarbeitung des Stils, die sich nur mit solchen Ausdrücken befasst, die im konkreten Gebrauch fehl am Platz sind, bis hin zu einer tiefgreifenden Überarbeitung der gesamten Ausdrucksweise alles möglich, andererseits können auch Textkürzungen, Vereinfachungen und andere Eingriffe abgesprochen werden. Der Preis pro Wort ist bei Lektoratsarbeiten somit nicht pauschalierbar, sondern vom vereinbarten Arbeitsumfang abhängig. Mit Stammkunden oder für Großaufträge ist auch eine pauschale Vereinbarung möglich. Für Studenten gilt ein Preisnachlass von 20% gegen Vorlage einer aktuellen Studienbestätigung.

Für dringende Aufträge über Nacht, an Wochenenden und an Feiertagen verrechne ich einen Aufschlag von 50%. Beachten Sie aber, bitte, dass ein solcher Eilauftrag nur dann Sinn macht, wenn Sie mir einen abgeschlossenen Text übermitteln, an dem Sie — abgesehen von meinen Empfehlungen — wirklich nichts mehr ändern wollen!


Die folgenden Richtpreise sind Nettopreise, denen noch 20% Mehrwertsteuer hinzugerechnet werden:

Preis
0,016 €
ab 0,025 €


Für einen unverbindlichen Kostenvoranschlag nehmen Sie, bitte, mit mir Kontakt auf!